|  Ökologischer Tourismus in Europa (Ö.T.E.) e.V.  |  www.oete.de  |   14.10.2019 - 13:32 Uhr


Wanderer im Wald

Biodiversität im wissenschaftlichen Sinne bezeichnet die biologische Vielfalt der Natur. Damit sind sowohl die genetische Vielfalt als auch die der Arten und Ökosysteme und ihre Beziehungen untereinander gemeint.

Seit der auf dem Erdgipfel 1992 in Rio verabschiedeten "Konvention über Biologische Vielfalt" (Convention on Biological Diversity, CBD) hat der Begriff Biodiversität eine zunehmend politische Dimension angenommen, in der auch der Mensch als Nutzer der Natur und ihrer Ressourcen sowie seine Verantwortung dafür eine wichtige Rolle spielt.

Auch der Tourismus, der unter anderem von Angeboten und Aktivitäten in der Natur und sehenswürdigen Naturschönheiten lebt, kann hier eine besondere Rolle spielen. Aber nur, wenn es gelingt, die natürlichen Räume auf eine Weise zu nutzen und zu schützen, die den Erhalt und die Regeneration der Natur und deren Ökosysteme garantiert. Dann kann auch der Tourismus wirtschaftlich zum Erhalt beitragen.